09.11.18

Zum achtzigsten Mal …

… jähren sich in diesem Jahr die Novemberpogrome. In den wenigen Tagen vom 7. bis 13. November 1938 wurden über 1.400 Synagogen und Betstuben sowie zigtausende Geschäfte, Wohnungen und Friedhöfe jüdischer Mitbürger/innen zerstört. Etwa 400 Menschen wurden ermordet oder in den Suizid getrieben, zahllose Menschen jüdischen Glaubens wurden misshandelt, ca. 30.000 in Konzentrationslager verschleppt. Diese Pogrome bildeten den Anfang der systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete.

Seit vielen Jahrzehnten wird am 9. November eines jeden Jahres der Opfer gedacht. Auch wir hier in Bonfeld tun dies mit einer Gedenkveranstaltung am Freitag, 9. November um 19 Uhr in der Kirche. Es ist geplant, dass Frau Asseyer und Prof. Dr. Bessel anreisen und mitwirken werden, denn beide haben jüdische Vorfahren in Bonfeld. Ganz herzliche Einladung!